Kategorien
Server

redirect per htaccess permanent und temporär

Es kann mal im Online-Marketing sein, dass eine Seite „einfach so“ verschwindet. Dies ist gerade für Google & Co. nicht so toll, wenn eine Seite auf einmal einen 404-Fehler droppt. Mit einem temporären oder permanenten Redirect kannst du die Suchmonster besänftigen.

Redirect – was passiert da?

Es wird im Header der Suchmaschine ein Code übermittelt. Dieser Code sagt aus, was mit der alten Webseite passiert ist und wohin es umgeleitet werden soll.

htaccess-redirect Codes

Es gibt grundsätzlich zwei wichtige Codes:

  • 301 – dauerhaft
  • 302 – temporär

Wichtig ist zu sagen, dass du vorsichtig sein musst, wenn du den 301er verwendest! Wenn die Seite nur temporär erreichbar ist, dann verwende den 302er! Und wenn du dir nicht sicher bist, dann ebenso den 302er!

htaccess-Code-Schnipsel

Füge am Ende (oder am Anhang) in deiner htaccess-Datei folgenden Code ein!

Beispiel:

Weiterleitungs-Art: Dauerhaft – 301

Alte Adresse: https://alte-domain.de/seiteA

Neue Adresse: https://neue-domain.de/seiteA

Beispiel neue Domain

Redirect 301 /seiteA https://neue-domain.de/seiteA

Beispiel neue Seite

Redirect 301 /seiteA /seiteB

Beispiel komplett neue Domain (Struktur bleibt gleich)

Redirect 301 / neue-domain.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.