Kategorien
WordPress

WordPress-Plugins per Commandline aktivieren und deaktivieren

Es kommt leider häufiger mal vor, dass du dich nicht mehr auf den Admin-Bereich deiner WordPress-Seite einloggen kannst, da irgendein Plugin alles zerschießt. Leider. Du weißt aber – dank der Fehlermeldung in PHP – welches Plugin dafür verantwortlich ist. Nun hast du aber sehr viele Plugins installiert und hast einfach keine Lust die Datenbank anzupassen. Das ist aufwändig und Fehler passieren gerne dabei. Mein Tipp: Nimm wp-cli! Mehr dazu in diesem Tutorial.

Was ist wp-cli?

Das „WordPress CommandLine-Interface“ ist ein kleines, aber mächtiges PHP-Skript, welches dir erlaubt über die Shell-Kommandozeile alle möglichen WordPress-Pflegearbeiten zu erledigen!

Der Autor des Tools selbst schreibt: „…WP-CLI ist eine Sammlung von Kommandozeilen-Tools zur Verwaltung von WordPress Installationen. Du kannst Plugins aktualisieren, Multisite Installationen konfigurieren und vieles mehr, ohne einen Browser zu verwenden […] Das Ziel von WP-CLI ist es, für jede Aktion ein Kommandozeilen-Interface zur Verfügung zu stellen, die man auch über den Adminbereich ausführen kann…“ – Quelle: wp-cli.org (Link öffnet sich in einem neuen Fenster).

Installation

Du brauchst eine Shell bzw. SSH-Zugriff auf deinen Webserver. Ohne diesen Zugriff macht ein commandline-Tool keinen Sinn 🙂

Du führst folgenden Befehl innerhalb deines WordPress-Ordner aus, da wo die „wp-config.php“ liegt!

$ curl -O https://raw.githubusercontent.com/wp-cli/builds/gh-pages/phar/wp-cli.phar

# Wenn du kein curl installiert hast, dann alternativ auch mit wget:

$ wget https://raw.githubusercontent.com/wp-cli/builds/gh-pages/phar/wp-cli.phar

Als nächstes solltest du die „Installation“ prüfen. Das machst du mit folgender Commando-Zeile:

$ php wp-cli.phar --info

OS:     Linux 4.15.0-72-generic #81-Ubuntu SMP Tue Nov 26 12:20:02 UTC 2019 x86_64
Shell:  /bin/bash
PHP binary:     /usr/bin/php72
PHP version:    7.2.24-nmm1
php.ini used:   /etc/php72/cli/php.ini
...

Die Informationen zu deinem Server bzw. PHP können natürlich je nach System abweichen 😉 Und das war es eigentlich auch. Die Einrichtung von irgendwelches Symlinks etc. spare ich mir!

Alle WordPress-Plugins auflisten

$ php wp-cli.phar plugin list

Dieser Befehl listet dir alle installierten Plugins auf, welche Version sie haben, ob ein Update verfügbar ist und ob es aktiviert bzw. deaktiviert ist.

WordPress-Plugin deaktivieren

Du weißt jetzt den Namen des Plugins, welches du deaktivieren willst. Ich nehme jetzt mal als Beispiel das Plugin „custom-sidebars“.

$ php wp-cli.phar plugin deactivate [plugin_name]

# Das sieht dann wie folgt aus:

$ php wp-cli.phar plugin deactivate custom-sidebars

Es wird dir dann nach der Ausführung des Befehls angezeigt, ob das Plugin deaktiviert wurde. Du kannst es auch nochmal mit dem „plugin list“-Befehl validieren – was ich dir empfehlen würde 😉

WordPress-Plugin aktivieren

Das Ganze geht natürlich auch in die andere Richtung!

$ php wp-cli.phar plugin activate [plugin_name]

Deinstalltion von WP-CLI

Bist du fertig, dann kannst du mit folgenden, simplen Befehl WP-CLI wieder von deinem System löschen:

$ rm wp-cli.phar

Weiterführende Links

Hier findest du eine komplette Übersicht der CLI-Befehle für WordPress: https://developer.wordpress.org/cli/commands/ – dort findest du weitere Befehle, wie Core-Updates, Einstellungen der WordPress-Installation, administrieren von Sprachpaketen uvm.!

Und hier ist die Tool-Seite von WP-CLI: https://wp-cli.org/de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.